Der TSV Oberalteich war Ausrichter der 18. Bayerischen Tischtennismeisterschaften in den Leistungsklassen B, C und D. Bei diesem zweitägigen Turnier traten die besten bayrischen Spieler und Spielerinnen der dieser Leistungsklassen gegeneinander an.

Susanne Mader, die beim SV Kirchberg den Tischtennissport erlernt hat, gelang dabei  eine herausragende Leistung: Sie setzte sich im Einzel der Damen-B-Konkurrenz ohne Satzverlust durch und konnte somit ihren ersten bayrischen Titel im Einzel erringen.

Die Gruppenphase am ersten Turniertag stellte kein Problem für Susanne dar. Doch im Viertelfinale am Samstag traf sie auf die starke Manuela Witt aus Oberbayern, gegen die sie im ersten Satz bereits 3:7 zurücklag. Durch ihr variables Abwehr-/Angriffsspiel gelang es ihr dann jedoch, die Gegnerin aus dem Konzept zu bringen und entschied diesen Satz mit 11:9 für sich. Auch in den beiden folgenden Sätzen hatte Susanne in einem spannenden und hochklassigen Spiel das bessere Ende für sich. Ihre Halbfinalgegnerin Evi Winter aus der Oberpfalz, mit der sich Susanne vor den Bayrischen Meisterschaften bereits mehrmals enge Kämpfe geliefert hatte, stellte an diesem Tag kein Problem dar. Die Sätze gingen mit 11:6, 11:4 und 11:8 an Susanne. Nun kam es zum rein niederbayrischen Finale: Susanne Mader vom SV Kirchberg gegen Barbara Meisinger, TTC Straubing. Doch ähnlich wie das Finale bei den Niederbayrischen Meisterschaften konnte Barbara Meisinger sich nicht auf Susannes Spielweise einstellen und musste mit 3:0 den Kürzeren ziehen.

Nicht ganz so erfolgreich, aber dennoch zufriedenstellend verliefen die Mixed- und Doppelkonkurrenz. Im Mixed trat Susanne an der Seite von Julian Freudenstein vom TSV Heining-Neustift an. Die beiden konnten die erste Runde nach einem nervenaufreibenden Spiel gewinnen, doch im Achtelfinale schieden die beiden in einem ebenso spannenden Fünfsatzspiel aus. Im Doppel erreichte Susanne zusammen mit Jana Altschäffel vom TSV Kronwinkl den dritten Platz.

Mit diesem tollen Erfolg hat sich Susanne für die Deutschen Tischtennismeisterschaften im Juni 2014 in Mölln (Schleswig-Holstein) qualifiziert.

Der SV Kirchberg kann stolz auf ihr Eigengewächs sein, zumal sie nach einigen Jahren bei der Fortuna Passau in der Landes- Bayern- und Oberliga aufgeschlagen hat, und nun wieder zum Heimverein zurückgekehrt ist.