Unglückliche Niederlage beim Landesliga-Absteiger

Glücksgöttin Fortuna nicht auf Kirchberger Seite

 

Das erste Auswärtsspiel der 1. Bezirksliga führte Aufsteiger SV Kirchberg gleich zum Landesliga-Absteiger DJK Altdorf II. Eigentlich ohne große Hoffnungen angereist, hielt man jedoch erstaunlich gut mit und hätte sich einen Punktgewinn allemal verdient gehabt. Neben den Landshuter Vorstädtern kämpfte die Treml-Truppe aber vor allem auch mit dem neu eingeführten Plastikball, den einige Kirchberger zum allerersten Mal spielen mussten. Der Start glückte, die Doppel Dr. Wechsler/Hackl sowie Mader/Weber punkteten. Der erste Einzeldurchgang verlief ausgeglichen, Dr. Stefan Wechsler, Ferdinand Mader und Rainer Weber konnten sich dabei behaupten. Als Dr. Wechsler mit seinem zweiten Einzelerfolg auf 6:4 erhöhte, witterte man eine Chance auf zumindest einen Punkt. Letztendlich blieb es aber der letzte Sieg, dreimal zogen in der Folgezeit die Kirchberger knapp im Entscheidungssatz den Kürzeren und hatten oft das Glück nicht auf ihrer Seite. Trotz der 6:9-Niederlage zeigte sich, dass der Aufsteiger vielleicht doch mit den hinteren Mannschaften zumindest mitspielen kann und nicht völlig chancenlos ist.

Mit einem 8:2-Heimsieg startete die 1. Jugendmannschaft in die neue Saison. Gegen die SpVgg Teisnach II punkteten Simon Weber (2), Aaron Loibl (2), Anton Stadler (2), Selina Prinz sowie das Doppel Weber/Stadler und verdeutlichten, dass sie in der 1.Jungen Kreisliga um die Meisterschaft mitspielen wollen.

 

Markus Hackl