Vierstündiger Kampf endet mit erstem Punktgewinn

Herren überraschen beim 8:8 gegen Bad Höhenstadt

 

Einen vierstündigen Kampf lieferten sich der SV Kirchberg und die DJK Bad Höhenstadt in der 1. Bezirksliga. Am Ende gab es ein leistungsgerechtes 8:8-Unentschieden und damit den ersten Punktgewinn. Die Ausgeglichenheit des Spiels verdeutlichte das Satzverhältnis von 33:33. Die Kirchberger starteten gut gegen die mit drei ausländischen Spitzenkräften angetretenen Gäste. Dr. Wechsler/Hackl und Mader/Weber gewannen ihre Eingangsdoppel. Auch Hirtreiter/Treml lieferten dem Spitzenduo einen beherzten Kampf und unterlagen nur knapp im Entscheidungssatz. In der Folgezeit konnte die knappe Führung mit jeweils einem Erfolg in jedem Paarkreuz gehalten werden. Dr. Stefan Wechsler, der kompromisslos angreifende Herbert Hirtreiter und Ferdinand Mader verließen dabei als Sieger den Tisch. Als dann Dr. Stefan Wechsler mit einer überragenden Leistung den früheren Einzel- Europameister Dvoracek souverän in die Knie zwang, schien eine Überraschung möglich. Mit drei Einzelsiegen schlugen die Höhenstädter jedoch zurück, wobei Markus Hackl knapp im fünften Satz die Segel streichen musste. Auf das hintere Paarkreuz war jedoch Verlass. Ferdinand Mader mit seinem zweiten Einzelsieg und Rainer Weber brachten mit zwei eindeutigen Erfolgen die Kirchberger mit einem 8:7-Vorsprung ins Schlussdoppel. Dort zeigten sich aber die Gäste spielerisch und taktisch überlegen und sicherten das letztendlich gerechte Remis.

Die zweite Mannschaft musste in der 1. Kreisliga eine knappe 6:9-Niederlage bei der SpVgg Stephonsposching hinnehmen. Simon Weber (2), Alois Marchl, Sophie Mader sowie eingangs die Doppel Prinz Manfred/Weber und Marchl/Mader sorgten für die Punkte.

Eine 1:8-Auswärtsniederlage musste die zweite Jugendmannschaft beim TTC Hengersberg II einstecken. Selina Prinz gelang dabei der Ehrenpunkt.

 

Markus Hackl