SV Kirchberg gelingt Revanche

 

9:7-Heimsieg gegen Phoenix Straubing II – alle Teams erfolgreich

 

Es war die bitterste Niederlage der vergangenen Saison – die unerwartete Schlappe im Relegationsfinale vor einem halben Jahr gegen Phoenix Straubing II. Die Gäubodenstädter stiegen dadurch auf, Kirchberg eigentlich ab, hielt sich aber dann am „grünen Tisch“. Beim letzten Heimspiel hatten nun die SVler Gelegenheit, sich zu revanchieren. Der Start gelang, Dr. Wechsler/Hackl und Treml/Mader sorgten für eine wichtige 2:1-Doppelführung. Dr. Stefan Wechsler konnte erhöhen. Im mittleren und hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Florian Heigl und Ferdinand Mader besorgten eine 5:4-Halbzeitführung. Im vorderen Paarkreuz konnten sich die Kirchberger dann zum ersten Mal ein bisschen absetzen. Der derzeit überzeugende Dr. Stefan Wechsler mit seinem zweiten Einzelsieg und Markus Hackl stellten auf 7:4. Straubing schlug aber zurück und gewann beide Partien im Mittelkreuz. Ferdinand Mader spielte stark auf und besorgte, ebenfalls mit seinem zweiten Punkt, das 8:6. Nachdem die Gäste noch einmal verkürzen konnten, mussten Dr. Wechsler/Hackl wieder einmal ins Schlussdoppel. Erneut beherrschten sie ihre Gegner klar und sicherten einen verdienten 9:7-Heimsieg. Mit ausgezeichneten 7:3 Punkten belegen die Kirchberger Rang 4 der Tabelle in der 1. Bezirksliga und können beruhigt die beiden anstehenden Auswärtsspiele in Dingolfing und Passau angehen.

Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der 1. Kreisliga ergatterte auch die Reserve in ihrem Heimspiel gegen den TTC Plattling, einen direkten Konkurrenten. Beim sicheren 9:3 waren Rainer Weber (2), Simon Weber (2), David Pfeffer (2), Alois Marchl sowie die Doppel Weber/Weber und Pfeffer/Mader Sophie erfolgreich.

Erfreuliches auch aus dem Jugendlager, wo beide Teams Siege einfuhren. Jugend I kam zu einem 8:2-Auswärtserfolg in Nesslbach (David Pfeffer 2, Anton Stadler 2, Alex Kolmer 2 sowie die Doppel Pfeffer/Stadler und Aaron Loibl/Kolmer). Die zweite Jugendmannschaft holte beim 8:0-Kantersieg in Plattling ihre ersten beiden Zähler (Selina Prinz 2, Lukas Prinz 2, Tim Loibl, Tim Glashause und die Doppel S. Prinz/Loibl sowie L. Prinz/Glashauser).

 

Markus Hackl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.