Herren und Jugend niederbayerische Pokalsieger

Beide Teams für bayerische Meisterschaft qualifiziert

 

Großartige Pokalerfolge feierten die Kirchberger Tischtennisspieler vergangenes Wochenende. Sowohl die Herren als auch die Jungen konnten sie für die Finalrunde des Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene qualifizieren und beide holten beim Endturnier den Titel.

Für die Herren fand die Endrunde der Bezirksligamannschaften beim TTC Straubing statt. Im Halbfinale erwischte man mit dem Gastgeber gleich den vermeintlich stärksten Gegner. Im heimischer Halle war der Ligakonkurrent höchst motiviert und auch spielstark. Dr. Stefan Wechsler (2), Markus Hackl (2) und Harald Treml behielten aber in den entscheidenden Situationen die Nerven und siegten zwar knapp, aber verdient mit 5:4. Im Endspiel war der TSV Deggendorf II, Tabellenführer der 2. Bezirksliga, der Gegner. Das SV-Trio war in diesem Match hochüberlegen und kam zu einem völlig ungefährdeten 5:1-Erfolg. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des SV Kirchberg konnte damit der Bezirkspokal gewonnen werden. Gleichzeit bedeutet dies die Qualifikation zur Bayerischen Pokalmeisterschaft am 18./19.03. in Ebersdorf (Oberfranken).

Ein ähnlicher Coup gelang der Jugendmannschaft. Sie mussten zum niederbayerischen Endturnier für Kreisligamannschaften nach Train reisen. Im Halbfinale behielten David Pfeffer, David Weber und Anton Stadler ohne Satzverlust mit 5:0 gegen den TTC Landau die Oberhand. Der SV Kumhausen war im Endspiel dann zwar eine härtere Nuss, doch auch hier war eigentlich schnell klar, wer die stärkere Mannschaft ist. Mit einem klaren 5:2 wurde der Titel unter Dach und Fach gebracht. Auch die Youngsters dürfen somit Niederbayerns Farben beim Landesfinale vertreten.

Beide Jugendmannschaften waren auch noch im regulären Punktspielbetrieb im Einsatz. Jungen I gewannen beim TV Viechtach 8:0 (Anton Stadler 2, Aaron Loibl 2, Alex Kolmer, Thomas Schober, Stadler/Schober, Loibl/Kolmer), Jungen II siegten gegen den TTC Plattling ebenfalls 8:0 (Selina Prinz 2, Tim Loibl 2, Lukas Prinz, Thomas Schober, S. Prinz/Schober, L. Prinz/Loibl).

 

Markus Hackl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.