Unentschieden im Nachbarderby in Ruhmannsfelden

Platz 6 bei bayerischer Pokalmeisterschaft

 

Schon in der Vorrunde war es bis zum letzten Ballwechsel spannend zwischen dem SV Kirchberg und dem TV Ruhmannsfelden. Ähnlich knapp verlief das Rückspiel und wiederum endete das Nachbarderby der 1. Bezirksliga mit einem 8:8-Unentschieden. Insgesamt eine gerechte Punkteteilung zwischen dem Tabellenvierten (TVR) und dem Fünften (SVK), von vier ganz engen Fünfsatzspielen gewannen beide Teams jeweils zwei. Die Kirchberger waren im Spitzenpaarkreuz überlegen und holten dort drei Zähler, Markus Hackl punktete doppelt, Dr. Stefan Wechsler holte einen Sieg. Im Mittelkreuz war nichts zu holen, obwohl zwei Partien in die Verlängerung des 5. Satzes gingen. Im Schlusskreuz war Ferdinand Mader nicht zu schlagen, er holte zwei wichtige Zähler. Da der SV durch Dr. Wechsler/Hackl und Treml/Mader anfangs zwei Doppel gewann, ging es mit einem 7:8-Rückstand ins Schlussdoppel. In einem hochklassigen Spiel behielten Dr. Wechsler/Hackl ihre weiße Weste. Gegen ein entfesselt aufspielendes Ruhmannsfeldener Duo waren sie ihrer ersten Saisonniederlage sehr nahe, mussten fünf Matchbälle abwehren und waren letztendlich die etwas Glücklicheren. Mit diesem Remis bleiben die Kirchberger auf Rang 5 und wollen diesen Platz durch einen Heimsieg zum Saisonabschluss behalten. Am kommenden Freitag empfangen sie in eigener Halle (20 Uhr) Fortuna Passau III, die bereits als Absteiger feststehen.

Zudem waren Dr. Wechsler, Hackl, Treml und Heigl dann auch noch bei der bayerischen Pokalmeisterschaft in Ebersdorf (bei Coburg), wo sie sich als Vertreter Niederbayerns mit den Siegern der restlichen Regierungsbezirke messen durften. In einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld belegten die Kirchberger Platz 6. In der Vorrundengruppe gab es einen 5:0-Sieg gegen den TSV Neuried (Oberbayern West) sowie zwei 2:5-Niederlagen gegen den mit drei rumänischen Spielern angetreten späteren Vizemeister TTC Bruckberg aus Mittelfranken (Dr. Wechsler, Hackl) sowie gegen den SV Anzing, Oberbayern Ost (Hackl, Heigl). Im abschließenden Spiel um Platz 5 gab es eine äußerst unglückliche 2:5-Niederlage gegen den oberpfälzischen SC Eschenbach (Hackl 2).

Die erste Rückrundenniederlage musste die Zweite im letzten Saisonspiel der 1. Kreisliga gegen die SpVgg Kirchdorf hinnehmen. Ohne Spitzenspieler Simon Weber setzte es eine unglückliche 7:9-Heimpleite, wobei die Kirchberger alle vier Doppel in den Sand setzten. Rainer Weber (2), David Pfeffer (2), David Weber, Martin Lanzendorfer und Sophie Mader holten Einzelsiege. Der SV bleibt beste Rückrundenmannschaft und schließt die Saison nach einer verkorksten Vorrunde als Tabellenvierter ab. Die extrem junge Truppe möchte in der kommenden Saison bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

Ihre uneingeschränkte Dominanz verdeutlichte die 1. Jugendmannschaft im abschließenden Saisonspiel der 1. Kreisliga gegen den Vizemeister SpVgg Teisnach. Der Tabellenzweite kam beim 8:0-Sieg richtig unter die Räder. Überragend sind auch die Einzelbilanzen der Nachwuchsakteure: David Pfeffer (23:1), David Weber (4:0), Anton Stadler (23:0), Alex Kolmer (15:3) und Aaron Loibl (17:8). Mit der souveränen Meisterschaft (28:0 Punkte) haben die Kirchberger ein Aufstiegsrecht in die Jungen-Bezirksliga.

 

Markus Hackl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.