SV Kirchberg voll im Abstiegsstrudel

Jugend niederbayerischer Pokalsieger

 

Eine extrem bittere Niederlage mussten die Kirchberger Tischtennisspieler in der 1. Bezirksliga gegen den Tabellennachbarn DJK Adlkofen einstecken. Nach der 7:9-Pleite stecken sie mitten im Abstiegskampf, haben gegenüber der Konkurrenz das gesamte erspielte Punktepolster der Vorrunde aufgebraucht. Der SV findet einfach seine Form der Hinserie nicht mehr, zudem ist man derzeit auch mit Glücksgöttin Fortuna nicht im Bunde. Gegen die Landshuter Vorstädter gingen vier Partien in die Verlängerung des Entscheidungssatzes – alle vier wurden abgegeben. Nach den Doppeln das gewohnte Bild, lediglich Dr. Wechsler/Hackl holten einen Zähler, wodurch es mit einem 1:2-Rückstand in die Einzel ging. Adlkofen zeigte sich im Spitzenpaarkreuz extrem stark und holte beide Punkte. Kirchberg schlug im Mittelkreuz zurück, Ferdinand Mader und Florian Heigl errangen zwei überzeugende Siege. Im Schlusskreuz wurden die Punkte geteilt, Harald Treml gewann. Mit einem 4:5-Rückstand ging es somit in die zweite Runde. Hier setzte es in allen drei Paarkreuzen jeweils einen Sieg und eine Niederlage. Gepunktet haben dabei Markus Hackl, der stark aufspielende Florian Heigl mit seinem zweiten Erfolg sowie Simon Weber. Dr. Wechsler/Hackl wurden somit mit einem 7:8-Rückstand ins Schlussdoppel geschickt. In einem hochklassigen Match bezogen die beiden nach über zwei Jahren ihre erste Niederlage in einem Entscheidungsdoppel, denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz. Das 7:9-Endresultat ist sicher äußerst unglücklich, wirft die Kirchberger jedoch im Kampf um den Klassenerhalt weiter zurück. Augenblicklich belegen sie zwar noch den rettenden 7. Rang, aber punktgleich mit dem Abstiegsreleganten. Im nächsten Heimspiel hängen die Trauben vermutlich auch zu hoch, wenn sich mit Landesliga-Absteiger Phoenix Straubing der aktuelle Tabellenzweite vorstellt.

Einen weiteren 9:0-Heimsieg in der 1. Kreisliga brachte die Zweite gegen die DJK Neßlbach unter Dach und Fach. In einer mittlerweile üblichen einseitigen Begegnung gewann der Gast lediglich vier Sätze. Herbert Hirtreiter, Rainer Weber, David Weber, Felix Weber, David Pfeffer, Susanne Mader sowie die Doppel R. Weber/Mader, Hirtreiter/Pfeffer und F. Weber/D. Weber waren siegreich.

Die erste Jugendmannschaft hatte ein überaus erfolgreiches Wochenende. Im Spitzenspiel der 1. Bezirksliga schlugen sie an heimischen Platten den Tabellendritten DJK Landshut 8:5 und benötigen aus den letzten zwei Partien nur noch einen einzigen Punkt, um die Meisterschaft zu erringen. David Pfeffer (2), David Weber, Anton Stadler (2), Thomas Schober (2) und das Doppel Stadler/Schober fuhren die Siege in einem hochklassigen, engen und spannenden Spiel ein. Bei der Bezirkspokalendrunde in Train (Landkreis Kelheim) gelang ihnen der nächste Coup. Durch einen 4:2-Halbfinalsieg über Hafner Straubing (David Weber, David Pfeffer, Thomas Schober, Stadler/Schober) gelang der Finaleinzug. Dort trafen die Kirchberger erneut auf den Bayernliga-Nachwuchs der DJK Landshut. Abermals behielten die Mader-Schützlinge die Oberhand, David Pfeffer (2), David Weber und Anton Stadler setzten sich mit einem 4:2-Erfolg die niederbayerische Pokalkrone auf und vertreten den Bezirk im Juni bei der bayerischen Pokalmeisterschaft in Mittelfranken.

 

Markus Hackl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.