Tischtennis SV Kirchberg i. W.

 

Kirchbergs TT-Jugend Nr. 1 in Niederbayern

Nachwuchs schlägt zur neuen Saison in der Bayernliga auf

 

Ein weiterer herausragender Erfolg für die Jugendspieler des SV Kirchberg: Sie eroberten ohne Niederlage souverän den Titel in Niederbayerns höchster Spielklasse, der 1. Bezirksliga und dürfen somit zur neuen Spielzeit erstmals in der Bayernliga aufschlagen und sich mit den absoluten Top-Mannschaften des Bundeslandes messen. Gegner werden dann unter anderem die Nachwuchskräfte der bayerischen Tischtennis-Hochburgen Kolbermoor, Fürstenfeldbruck oder des FC Bayern München sein.

In der abgelaufenen Saison beherrschten die von Ferdinand Mader trainierten Jugendlichen die Bezirksliga fast nach Belieben, ein einziger Verlustpunkt und ein Vorsprung von fünf Zählern in der Abschlusstabelle sprechen für sich. In der Rückserie behielten sie sogar eine blütenreine Weste und bezwangen alle Gegner souverän: Pfarrkirchen (8:0), Grafenau (8:1), Oberalteich (8:0), Landshut (8:5), Straubing (8:0) und Passau (8:0). Auch die Einzelbilanzen aller fünf eingesetzten Spieler sind hoch positiv: David Weber (19:5), David Pfeffer (20:5), Anton Stadler (15:5), Thomas Schober (6:0), Alex Kolmer (7:3). Die Kirchberger stellten auch die besten Doppel der Liga: Weber/Pfeffer (9:1), Stadler/Kolmer (5:1), Stadler/Schober (4:0).

Neben dem Bezirksliga-Titel holte das Quartett auch noch den niederbayerischen Pokalsieg für Bezirksliga-Mannschaften und darf Mitte Juni bei den bayerischen Pokalmeisterschaften im oberfränkischen Altenkunstadt aufschlagen.

Beim kürzlich ausgetragenen Bezirksranglistenturnier waren alle fünf Youngsters qualifiziert und erreichten hervorragenden Platzierungen. David Pfeffer wurde Vizemeister, Thomas Schober erreichte den 3. Rang. Beide sind beim südbayerischen Ranglistenturnier im Mai in Essenbach spielberechtigt.

Während der Sommermonate gilt es dann, den Trainingslevel hoch zu halten, zur neuen Spielzeit werden alle Jugendlichen stark gefordert sein. Neben der spielerisch höchst anspruchsvollen und mit weiten Auswärtsfahrten verbundenen Bayernliga werden nämlich alle Talente auch in den unterschiedlichen Herrenmannschaften des SV im Einsatz sein.

 

 

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Versöhnlicher Saisonausklang

Erste gewinnt Nachbarderby gegen Ruhmannsfelden

Für alle drei Herrenmannschaften des SV Kirchberg ist die Saison beendet, die letzten Punktspiele hatten dabei keine Bedeutung mehr auf die jeweilige Platzierung in den Abschlusstabellen. Die Erste empfing zum Nachbarderby den Landkreisrivalen TV Ruhmannsfelden und schaffte mit einem 9:5-Sieg einen versöhnlichen Saisonabschluss. Beide Teams konnten nicht ihre Bestbesetzung ins Rennen schicken, beim SV ersetzte Thomas Schober den verhinderten Simon Weber. Der Start ins Match gelang, nach den Eingangsdoppeln und den ersten beiden Einzeln führte Kirchberg 4:1. Dr. Wechsler/Hackl, Heigl/Schober sowie Dr. Stefan Wechsler und Markus Hackl waren erfolgreich. Der Gast schlug aber zurück und gewann drei der nächsten vier Partien. Harald Treml sorgte für die 5:4-Halbzeitführung. Das vordere Paarkreuz mit Dr. Wechsler und Hackl schaffte dann mit einem weiteren Doppelpack eine kleine Vorentscheidung. Ferdinand Mader erhöhte auf 8:4, Harald Treml holte mit seinem zweiten Einzelerfolg den Siegpunkt. Damit kam der fein herausgespielte Erfolg von Thomas Schober im letzten Einzel nicht mehr in die Wertung. Mit 16:24 Punkten beenden die Kirchberger die Saison als Viertletzter auf Rang 8, dem Abstiegsrelegationsplatz. In der Endabrechnung fehlte ein winziger Punkt zum direkten Klassenerhalt. Diesen verschenkte man bei etlichen Gelegenheiten in der schwachen Rückserie mit nur mageren fünf Punkten. Dennoch spielte der SV in der äußerst starken und ausgeglichenen 1. Bezirksliga eine gute Rolle und konnte bis auf wenige Ausnahmen mit den meisten Mannschaften mithalten.

Auch für die Reserve hatte das abschließende Match bei Vizemeister TSV Deggendorf III nur noch statistischen Wert. Die Meisterschaft stand schon lange vorher fest, der letzte 9:3-Auswärtserfolg verdeutlich noch einmal die Ausnahmestellung in der 1. Kreisliga. Mit 8 Punkten Vorsprung wurde der Titel eingeheimst. Im letzten Punktspiel holten Herbert Hirtreiter, Rainer Weber, Felix Weber, David Weber, David Pfeffer, Susanne Mader sowie alle drei Doppel F. Weber/D. Weber, Hirtreiter/Pfeffer und R. Weber/Mader die Zähler.

Ebenso beendet ist die Saison für die Dritte, ebenfalls bereits feststehender Titelträger in der 2. Kreisliga. Das letzte Auswärtsspiel beim TTC Frauenau II war bedeutungslos, die 5:8-Niederlage dennoch vermeidbar. Zwar hatten die Kirchberger mit dem überragenden Anton Stadler, der alle drei Einzel und zusammen mit Alex Kolmer auch das Doppel gewann, den besten Akteur der Partie auf ihrer Seite. Da aber ansonsten nur noch Alex Kolmer einen Einzelzähler errang, stand die einzige Rückrundenniederlage fest.

 

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

 

SV Kirchberg muss in die Relegation

Herren III Meister der 2. Kreisliga

 

Jetzt steht es endgültig fest: Der SV Kirchberg wird die Saison der 1. Bezirksliga auf Rang 8 beenden, hat damit den direkten Abstieg zwar verhindert, der viertletzte Platz bedeutet jedoch das Nachsitzen in der Abstiegsrelegation mit den drei Tabellen-zweiten der 2. Bezirksliga. Auf Grund der schwachen Rückrunde kam es zu einem richtigen Endspiel um den Klassenerhalt in Deggendorf. Dort startete der SV zwar gut aus den Doppeln, doch die Donaustädter wirkten insgesamt motivierter, zielstrebiger und in den entscheidenden Situationen auch etwas nervenstärker und glücklicher. Letzten Endes stand eine – wie so oft in der Rückserie – vermeidbare 6:9-Niederlage zu Buche, womit feststand, dass man die Gastgeber in der Abschlusstabelle nicht mehr überholen kann. Die Zähler in diesem Match holten Dr. Stefan Wechsler, Florian Heigl (2), Harald Treml sowie die Doppel Dr. Wechsler/Hackl und Mader/Weber S.

Im darauffolgenden Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TSV Siegenburg galt es nun, zumindest den theoretisch noch möglichen direkten Abstieg zu verhindern. Mit einer mittelmäßigen Leistung gelang dies beim 9:4-Erfolg dann auch. Dr. Stefan Wechsler, Markus Hackl, der derzeit überragende Florian Heigl (2), Harald Treml (2), Simon Weber und eingangs Dr. Wechsler/Hackl sowie Treml/Weber errangen die Siegpunkte.

Das letzte Punktspiel der Saison gegen den bereits als Absteiger feststehenden Landkreisrivalen TV Ruhmannsfelden am kommenden Freitag hat nun eher den Charakter eines Freundschaftsspiels und keinerlei Auswirkungen mehr auf das Endklassement.

Die seit Wochen als unangefochtener Meister der 1. Kreisliga feststehende Reserve kam zu einem weiteren 9:0-Auswärtserfolg beim TSV Altenmarkt. Herbert Hirtreiter, Rainer Weber, Felix Weber, David Weber, David Pfeffer, Susanne Mader und die Doppel F. Weber/D. Weber, Hirtreiter/Pfeffer sowie R. Weber/Mader ließen keinen einzigen Gegenpunkt zu.

Die dritte Mannschaft landete einen großen Coup und konnte eine zu Saisonbeginn nie erwartete Meisterschaft in der 2. Kreisliga unter Dach und Fach bringen. Möglich wurde dies vor allem durch den Einsatz der Jugendspieler, die ihr Potential in dieser Saison erheblich steigern konnten. Im Heimspiel gegen den härtesten Verfolger, den SV Gotteszell II, zeigte das Quartett seine Dominanz und kam zu einem nie gefährdeten 8:4-Sieg. Thomas Schober (2), Alex Kolmer (2), Anton Stadler, Manfred Prinz sowie die beiden Doppel Schober/Stadler und Kolmer/Prinz sorgten für den Triumph.

 

Markus Hackl

SV Kirchberg verliert erneut unglücklich

Herren II Meister, Herren III Tabellenführer

 

Die nächste bittere und äußerst unglückliche Heimniederlage musste der SV Kirchberg in der 1. Bezirksliga gegen den Tabellenzweiten und Landesliga-Absteiger Phoenix Straubing einstecken. Bereits im Vorfeld standen die Zeichen gegen den Favoriten schlecht, da Ferdinand Mader krankheitsbedingt ersetzt werden musste. Die Kirchberger zeigten aber eine engagierte Leistung, mussten jedoch einmal mehr akzeptieren, dass man augenblicklich keinen „Lauf“ hat und in den engen Spielen oft der Gegner der glücklichere ist. Alle drei Paarkreuze verliefen ausgeglichen, erneut war die Doppelschwäche ausschlaggebend. Hier holten Dr. Wechsler/Hackl anfangs den einzigen Zähler, das Schlussdoppel ging in der Verlängerung des Entscheidungssatzes in die Binsen. Im vorderen Paarkreuz holten Dr. Stefan Wechsler und Markus Hackl je einen Punkt, der gegnerische Spitzenmann erwischte an diesem Abend einen Sahnetag. Auch im Mittelkreuz konnten Florian Heigl und Harald Treml je einmal siegen. Im Schlusskreuz dasselbe Bild: Simon Weber und der bei seinem Debut in der Ersten vollauf überzeugende Jugendspieler David Weber, behielten ebenfalls je einmal die Oberhand. So stand letztendlich die nächste 7:9-Pleite fest, ein weiterer Rückschritt im Kampf gegen den Relegationsplatz. Das kommende Auswärtsspiel in Deggendorf ist diesbezüglich bereits ein Endspiel. Nur ein Sieg kann die Hoffnung auf den direkten Klassenerhalt am Leben halten.

Die zweite Mannschaft war beim Auswärtsspiel der 1. Kreisliga in Teisnach arg von Personalproblemen gebeutelt und musste zu fünft antreten. Somit setzte es beim 4:9 die erste Saisonniederlage (Hirtreiter/Weber F., Herbert Hirtreiter, Rainer Weber, Felix Weber). Dennoch steht die Reserve zwei Spieltage vor Saisonende als unangefochtener Meister und Aufsteiger bereits fest.

Die dritte Mannschaft bezwang an heimischen Platten den TTC Lalling klar mit 8:2 und bleibt an der Tabellenspitze. Anton Stadler, Manfred Prinz, Martin Lanzendorfer (2), Alex Kolmer (2) sowie eingangs die Doppel Stadler/Kolmer und Prinz/Lanzendorfer waren dabei erfolgreich.

 

Markus Hackl