Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Versöhnlicher Saisonausklang

Erste gewinnt Nachbarderby gegen Ruhmannsfelden

Für alle drei Herrenmannschaften des SV Kirchberg ist die Saison beendet, die letzten Punktspiele hatten dabei keine Bedeutung mehr auf die jeweilige Platzierung in den Abschlusstabellen. Die Erste empfing zum Nachbarderby den Landkreisrivalen TV Ruhmannsfelden und schaffte mit einem 9:5-Sieg einen versöhnlichen Saisonabschluss. Beide Teams konnten nicht ihre Bestbesetzung ins Rennen schicken, beim SV ersetzte Thomas Schober den verhinderten Simon Weber. Der Start ins Match gelang, nach den Eingangsdoppeln und den ersten beiden Einzeln führte Kirchberg 4:1. Dr. Wechsler/Hackl, Heigl/Schober sowie Dr. Stefan Wechsler und Markus Hackl waren erfolgreich. Der Gast schlug aber zurück und gewann drei der nächsten vier Partien. Harald Treml sorgte für die 5:4-Halbzeitführung. Das vordere Paarkreuz mit Dr. Wechsler und Hackl schaffte dann mit einem weiteren Doppelpack eine kleine Vorentscheidung. Ferdinand Mader erhöhte auf 8:4, Harald Treml holte mit seinem zweiten Einzelerfolg den Siegpunkt. Damit kam der fein herausgespielte Erfolg von Thomas Schober im letzten Einzel nicht mehr in die Wertung. Mit 16:24 Punkten beenden die Kirchberger die Saison als Viertletzter auf Rang 8, dem Abstiegsrelegationsplatz. In der Endabrechnung fehlte ein winziger Punkt zum direkten Klassenerhalt. Diesen verschenkte man bei etlichen Gelegenheiten in der schwachen Rückserie mit nur mageren fünf Punkten. Dennoch spielte der SV in der äußerst starken und ausgeglichenen 1. Bezirksliga eine gute Rolle und konnte bis auf wenige Ausnahmen mit den meisten Mannschaften mithalten.

Auch für die Reserve hatte das abschließende Match bei Vizemeister TSV Deggendorf III nur noch statistischen Wert. Die Meisterschaft stand schon lange vorher fest, der letzte 9:3-Auswärtserfolg verdeutlich noch einmal die Ausnahmestellung in der 1. Kreisliga. Mit 8 Punkten Vorsprung wurde der Titel eingeheimst. Im letzten Punktspiel holten Herbert Hirtreiter, Rainer Weber, Felix Weber, David Weber, David Pfeffer, Susanne Mader sowie alle drei Doppel F. Weber/D. Weber, Hirtreiter/Pfeffer und R. Weber/Mader die Zähler.

Ebenso beendet ist die Saison für die Dritte, ebenfalls bereits feststehender Titelträger in der 2. Kreisliga. Das letzte Auswärtsspiel beim TTC Frauenau II war bedeutungslos, die 5:8-Niederlage dennoch vermeidbar. Zwar hatten die Kirchberger mit dem überragenden Anton Stadler, der alle drei Einzel und zusammen mit Alex Kolmer auch das Doppel gewann, den besten Akteur der Partie auf ihrer Seite. Da aber ansonsten nur noch Alex Kolmer einen Einzelzähler errang, stand die einzige Rückrundenniederlage fest.

 

Markus Hackl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.