Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Kirchbergs TT-Jugend bayerischer Pokal-Vizemeister

Nachwuchs holt Rang 2 bei Titelkämpfen in Altenkunstadt

 

Das oberfränkische Altenkunstadt war Austragungsort für die bayerischen Titelkämpfe auf Pokalebene der Bezirksliga-Mannschaften. Der Nachwuchs des SV Kirchberg vertrat als Bezirkspokalsieger den Regierungsbezirk Niederbayern bei der zweitägigen Meisterschaft. Die Schützlinge von Trainer Ferdinand Mader hatten dabei die Außenseiterrolle, da alle anderen Teams zum Teil deutlich höhere TTR-Werte aufwiesen. Diese Ausgangslage motivierte die Underdogs aber zusehends, letzten Endes sprang eine neu für möglich gehaltene bayerische Vizemeisterschaft heraus. Aber der Reihe nach: Am ersten Turniertag standen drei Vorrundenspiele auf dem Programm. Die Kirchberger bekamen es zunächst mit dem oberbayerischen Vertreter SV Heimstetten zu tun. Nach den ersten drei Einzeln führte der SV 2:1, Thomas Schober setzte sich sicher durch, Anton Stadler drehte einen 0:2-Rückstand und holte einen eminent wichtigen Sieg. Thomas Schober und David Weber erhöhten im Doppel auf 3:1, sodass Thomas Schober mit seinem zweiten Einzelerfolg im Duell der beiden Spitzenspieler die Partie zum 4:1-Sieg beenden konnte. Im zweiten Vorrundenmatch war die Jugend des austragenden TSV Altenkunstadt (Oberfranken) der Kontrahent. Der Spielverlauf und das Ergebnis waren ähnlich. Thomas Schober mit zwei Siegen, Anton Stadler sowie das Doppel Schober/Weber holten die Zähler zum 4:1. Im letzten Vorrundenspiel gegen den oberpfälzischen FC Chamerau ging es um den Gruppensieg. Auch diesen Gegner beherrschten die Kirchberger sicher und zogen mit einem 4:1 als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Thomas Schober (2), David Weber und Schober/Weber waren erfolgreich. Im Halbfinale wartete am zweiten Turniertag mit dem Nachwuchs des Bundesligisten TSV Bad Königshofen (Unterfranken) ein harter Brocken. Erstmals sahen sich die Kirchberger nach den ersten drei Einzeln mit 1:2 im Rückstand (Thomas Schober). Schober/Weber glichen im Doppel aus und Thomas Schober brachte seine Farben im Duell der beiden Ranglistenersten in Front. Nervenstark holte David Weber in einem Fünfsatzkrimi den vielumjubelten Siegpunkt zum 4:2-Sieg. Im Endspiel wartete mit dem TSV Gräfelfing (Oberbayern) ein übermächtiger Gegner. 1:2 stand es nach den ersten Einzeln, wobei David Weber einen fein herausgespielten Einzelerfolg holte. Auch das Doppel und das nächste Einzel gingen in vier Sätzen an die Oberbayern, die sich mit einem verdienten 4:1 die Krone des bayerischen Pokalsiegers aufsetzen durften. Das SV-Trio und seine Betreuer waren mit dem Erreichten mehr als zufrieden und können zuversichtlich in die sportliche Zukunft blicken.

Beim letzten Bezirksranglistenturnier der Saison in Spiegelau waren fünf Kirchberger bei der Jugend am Start und schlugen sich prächtig. Alle erreichten die Endrunde. Thomas Schober wurde schließlich Dritter und bezwang den späteren Sieger, David Pfeffer belegte Rang 4, David Weber Platz 7, Anton Stadler wurde Achter, Alex Kolmer Neunter.

 

Markus Hackl

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.