Tischtennis SV Kirchberg i. W.

 

Herren II und III in der Erfolgsspur

Ausgezeichneter Saisonstart in Bezirksliga und Bezirksklasse

 

Ein hervorragender Saisonstart gelang der 2. und 3. Herrenmannschaft des SV Kirchberg in ihren jeweiligen Ligen. Beide Teams sind nach ihren Aufstiegen im Spitzenfeld der neuen Spielklassen platziert. Die Reserve gewann die letzten beiden Heimspiele gegen die Landkreisrivalen Frauenau und Teisnach und zeigte dabei starke Leistungen. Gegen den mit Personalproblemen kämpfenden TTC Frauenau war es eine ziemlich einseitige Partie, in der die Kirchberger auch noch sämtliche engen Matches für sich entschieden und letzten Endes den Gästen beim 9:0 keinen einzigen Zähler gewährten. Es siegten anfangs die drei Doppel Weber F./Weber D., Hirtreiter/Pfeffer sowie Weber R./Weber S. In den Einzeln waren Herbert Hirtreiter, Simon Weber, David Pfeffer, Rainer Weber, Felix Weber und David Weber je einmal erfolgreich. Gegen die SpVgg Teisnach entwickelte sich ein weit schwierigeres Spiel, das der SV schließlich wegen drei Doppelerfolgen zu Beginn für sich entscheiden konnte. Beiden Teams gelangen im Anschluss je sechs Einzelsiege. Die Punkte beim 9:6-Erfolg holten auf Kirchberger Seite David Pfeffer, Rainer Weber, Felix Weber, David Weber (2), Susanne Mader sowie die Doppel F. Weber/D. Weber, Hirtreiter/Pfeffer und R. Weber/Mader. Mit nunmehr 6:2 Punkten belegt die Reserve derzeit einen ausgezeichneten 2. Rang in der Bezirksliga Ost.

Noch einen Tick besser ist die Punkteausbeute der Dritten. Nach einer Auftaktniederlage gewannen sie vier Partien in Folge und sind momentan auf einem nie für möglich gehaltenen dritten Tabellenplatz in der Bezirksklasse A Bayerwald. In den jüngsten Heimspielen setzten sie sich, obwohl sie jeweils Alex Kolmer ersetzen mussten, gegen den FC Rinchnach und den SV Gotteszell II durch. Im Nachbarderby gegen Rinchnach war das 8:5 hauptsächlich Anton Stadler und Bernhard Pfeffer zu verdanken, die beide jeweils drei Einzel gewannen und zusammen das Doppel. Den achten Zähler holte Manfred Prinz. Ähnlich die Situation beim 8:4 gegen Gotteszell. Nach einem 2:0 in den Doppeln (Stadler/Pfeffer, Prinz/Sophie Mader) siegten Bernhard Pfeffer (3), Anton Stadler (2) sowie Manfred Prinz.

 

 

Markus Hackl

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.