Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Erster Punktverlust im Nachbarderby

Herren I 8:8 in Ruhmannsfelden – Herren II und III siegreich

Im Nachbarderby der Bezirksoberliga beim TV Ruhmannsfelden verlor Tabellenführer SV Kirchberg seine weiße Weste und gab beim 8:8-Unentschieden nach elf Siegen in Folge seinen ersten Punkt ab. Gegen den mit zwei Mann Ersatz spielenden Gastgeber zeigte der Spitzenreiter seine schwächste Saisonleistung und war mit dem Remis auch noch gut bedient, vier von fünf Entscheidungssatzmatches konnten nämlich gewonnen werden. Der Start glückte mit zwei Doppelerfolgen noch, Dr. Wechsler/Hackl und Heigl/Treml sorgten für eine 2:1-Führung. Dann gingen die ersten drei Einzel in die Binsen, Ruhmannsfelden führte 4:2. Tom Schober und Simon Weber, die beiden besten SVler an diesem Tag, sorgten für den Ausgleich. Das Heimteam schaffte aber auch einen Doppelpack, den Dr. Stefan Wechsler und der abermals siegreiche Tom Schober postwendend zum 6:6 egalisierten. Nach zwei Niederlagen behielt Simon Weber die Nerven und konnte mit seinem zweiten Einzelerfolg auf 7:8 verkürzen. Dr. Wechsler/Hackl schafften im Schlussdoppel einen klaren Sieg, sodass zumindest noch ein schmeichelhafter Punkt gerettet werden konnte.

Die Reserve kam in der Bezirksliga Ost zu einem problemlosen Heimsieg gegen den TSV Grafenau und bleibt aussichtsreich im Rennen um die Vizemeisterschaft. Beim 9:1 holten David Pfeffer (2), Felix Weber, David Weber, Rainer Weber, Anton Stadler sowie die Doppel F. Weber/D. Weber, Pfeffer/Stadler und R. Weber/Susanne Mader die Zähler.

Auch die Dritte kam in der Bezirksklasse A Bayerwald zu einem ungefährdeten 8:3 beim SV Gotteszell II und bleibt Tabellenvierter (Anton Stadler 2, Alex Kolmer, Bernhard Pfeffer 2, Manfred Prinz 2, Stadler/Kolmer).

Die 2. Jugendmannschaft musste in der Bezirksliga Ost die erste Niederlage der Rückrunde hinnehmen, bleibt aber auf Rang 3 der Tabelle. Bei der 2:8-Schlappe in Röhrnbach gewannen lediglich Lukas Prinz sowie Selina Prinz/Felix Prinz.

Markus Hackl