Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Chancenlos beim Titelaspiranten

Heining für Herren I zu stark

Ohne große Hoffnungen auf etwas Zählbares reisten die Tischtennisspieler des SV Kirchberg in der Landesliga Südsüdost zum sehr heimstarken Titelkandidaten TSV Heining. Die Gastgeber traten erstmals in dieser Saison mit der bestmöglichen Formation an und waren an diesem Tag in nahezu allen Belangen überlegen. Die SVler fanden zu keiner Zeit ins Spiel, rannten von Beginn an einem Rückstand hinterher und unterlagen letztendlich auch in der Höhe verdient mit 2:9. Die Punkte holten Florian Heigl im Einzel sowie das Doppel Dr. Stefan Wechsler/Anton Stadler. Durch Siege der Mitabstiegskonkurrenten leuchtet nun erstmals die rote Laterne des Tabellenletzten. Am Samstag, 22.02., steht das Sextett im nächsten wichtigen Heimspiel gegen den zwei Punkte besseren TSV Töging nun schon gehörig unter Druck. Mit der Unterstützung der Zuschauer werden die Kirchberger alles daransetzen, den oberbayerischen Konkurrenten in Schranken zu halten. 

Die Zweite erreichte im Pokal die Endrunde der besten vier Mannschaften auf Bezirksebene. Gegner TSV Deggendorf trat unentschuldigt nicht zum fälligen Spiel an und ließ die erstaunten Kirchberger vergebens in der Halle warten.

Ersatzgeschwächt hatte die Dritte im Heimspiel der Bezirksklasse A Bayerwald gegen den TTC Hengersberg nichts zu bestellen. Bei der hohen 2:8-Niederlage punktete Bernhard Pfeffer sowie das Doppel Pfeffer/Sophie Mader. Mit 15:15 Punkten steht das Quartett auf Rang 6 im Mittelfeld der Liga.

Die zweite Jugend hat die Saison in der Bezirksklasse B erfolgreich beendet. Nach zwei klaren 3:0-Siegen gegen den TSV Preying I und II können sich Lukas Prinz, Felix Pfeffer und Korbinian König mit 20:0 Punkten über eine souveräne Meisterschaft freuen.

Markus Hackl