Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Chancenlos beim Titelaspiranten

Heining für Herren I zu stark

Ohne große Hoffnungen auf etwas Zählbares reisten die Tischtennisspieler des SV Kirchberg in der Landesliga Südsüdost zum sehr heimstarken Titelkandidaten TSV Heining. Die Gastgeber traten erstmals in dieser Saison mit der bestmöglichen Formation an und waren an diesem Tag in nahezu allen Belangen überlegen. Die SVler fanden zu keiner Zeit ins Spiel, rannten von Beginn an einem Rückstand hinterher und unterlagen letztendlich auch in der Höhe verdient mit 2:9. Die Punkte holten Florian Heigl im Einzel sowie das Doppel Dr. Stefan Wechsler/Anton Stadler. Durch Siege der Mitabstiegskonkurrenten leuchtet nun erstmals die rote Laterne des Tabellenletzten. Am Samstag, 22.02., steht das Sextett im nächsten wichtigen Heimspiel gegen den zwei Punkte besseren TSV Töging nun schon gehörig unter Druck. Mit der Unterstützung der Zuschauer werden die Kirchberger alles daransetzen, den oberbayerischen Konkurrenten in Schranken zu halten. 

Die Zweite erreichte im Pokal die Endrunde der besten vier Mannschaften auf Bezirksebene. Gegner TSV Deggendorf trat unentschuldigt nicht zum fälligen Spiel an und ließ die erstaunten Kirchberger vergebens in der Halle warten.

Ersatzgeschwächt hatte die Dritte im Heimspiel der Bezirksklasse A Bayerwald gegen den TTC Hengersberg nichts zu bestellen. Bei der hohen 2:8-Niederlage punktete Bernhard Pfeffer sowie das Doppel Pfeffer/Sophie Mader. Mit 15:15 Punkten steht das Quartett auf Rang 6 im Mittelfeld der Liga.

Die zweite Jugend hat die Saison in der Bezirksklasse B erfolgreich beendet. Nach zwei klaren 3:0-Siegen gegen den TSV Preying I und II können sich Lukas Prinz, Felix Pfeffer und Korbinian König mit 20:0 Punkten über eine souveräne Meisterschaft freuen.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

SV Kirchberg überwintert auf Abstiegsplatz

Alle Mannschaften in der Winterpause

Eine extrem bittere Heimniederlage im Kampf um den Klassenerhalt der Landesliga Südsüdost mussten die Kirchberger Tischtennisspieler gegen den punktgleichen TSV Griesbach hinnehmen. Nach exakt vier Stunden Spielzeit durfte der Gast einen äußerst glücklichen 9:7-Sieg bejubeln, bei dem er sämtliche Fünfsatzpartien für sich entschied. In den Eingangsdoppeln gelang lediglich Heigl/Mader ein Erfolg. Im Spitzenpaarkreuz verließ Markus Hackl als Gewinner den Tisch, Griesbach führte 3:2. In der stärksten Kirchberger Phase gelangen durch Dr. Stefan Wechsler, Florian Heigl und Harald Treml drei Siege am Stück. Im letzten Einzel des ersten Durchgangs konnten die Rottaler verkürzen, der SV führte 5:4. Dann vielleicht der Knackpunkt der Partie: Trotz hervorragenden Spiels verlor Markus Hackl gegen den Spitzenspieler der Gäste, den besten Akteur der Liga, unglücklich im finalen Durchgang. Griesbach glich aus und ging durch zwei weitere Siege mit 7:5 in Front. Der sehr gut aufgelegte Florian Heigl mit seinem zweiten Einzelerfolg sowie Ferdinand Mader hielten die Partie bis zum Ende offen. Aber auch im Schlussdoppel haderten die Gastgeber mit Glücksgöttin Fortuna und mussten im fünften Satz knapp kleinbeigeben. Durch diese Niederlage und gleichzeitige unerwartete Punktgewinne der drei oberbayerischen Mitabstiegskonkurrenten, allesamt gegen Deggendorf, sind die Kirchberger auf den vorletzten Tabellenplatz (5:13 Punkte) zurückgefallen. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt zwar nur zwei Punkte, aber es wird ein schwieriges Unterfangen, den Abstieg in der Rückrunde zu vermeiden. Positiv stimmt, dass der SV seit vielen Wochen zum ersten Mal wieder die Stammformation aufbieten konnte, Nachwuchshoffnung Tom Schober hat seine Verletzung weitestgehend überwunden und sollte bald wieder zu alter Stärke zurückfinden.

Nach einem deutlichen 9:3-Auswärtssieg im Nachbarderby beim SV Bischofsmais schloss die Reserve die Vorrunde der Bezirksliga Ost mit einem kaum für möglich gehaltenen 2. Platz ab (10:4 Punkte). Diese Leistung ist umso höher einzustufen, da die Truppe um Mannschaftsführer Felix Weber arg von Personalproblemen gebeutelt nur ganz selten in bester Aufstellung antreten konnte. Beim letzten Erfolg gewannen Simon Weber, David Weber, Anton Stadler (2), Rainer Weber, Bernhard Pfeffer sowie eingangs alle drei Doppel D. Weber/Stadler, S. Weber/F. Weber, R. Weber/Pfeffer.

Genauso überzeugend agierte die Dritte in der Bezirksklasse A Bayerwald und belegt zur Winterpause Rang 3 (11:7 Punkte). Zum Vorrundenfinale gab es noch einen Doppelspieltag. Ersatzgeschwächt unterlag das Quartett beim Abstiegskandidaten SpVgg Kirchdorf mit 2:8 (Manfred Prinz 2), tags darauf sprang beim Tabellenschlusslicht TSV Spiegelau II ein knapper 8:6-Sieg heraus (Alex Kolmer 3, Bernhard Pfeffer 2, Manfred Prinz 2, Pfeffer/Kolmer).

Auch die Jugend konnte mit einem hohen 8:0-Heimsieg gegen den TTC Passau II die Vorrunde der Verbandsliga Südost erfolgreich abschließen, belegt mit 12:2 Punkten Rang 2 und hat durchaus noch Chancen, auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in Bayerns höchster Jugendklasse. Beim letzten Spiel gestatten Tom Schober (2), Anton Stadler (2), David Weber, Dorian Haberer, Stadler/Weber sowie Schober/Haberer den überforderten Gästen lediglich drei Satzgewinne.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

SV Kirchberg erkämpft Punkt im Abstiegsduell

8:8-Unentschieden beim oberbayerischen Post SV Dorfen

Der SV Kirchberg konnte im Abstiegskampf der Landesliga Südsüdost beim punktgleichen Post SV Dorfen ein Lebenszeichen setzen und die Niederlagenserie der letzten Wochen mit einem Punktgewinn stoppen. Während die Oberbayern in Bestbesetzung antraten, mussten die Treml-Schützlinge abermals ersatzgeschwächt an die grünen Tische. In den Doppeln gab es bereits die erste Ernüchterung. Nach einem klaren Erfolg von Hackl/Dr. Wechsler sah auch das Dreierdoppel lange nach einer klaren Angelegenheit aus. Dieses Spiel ging aber noch im fünften Satz verloren. Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, Markus Hackl siegte problemlos, Dr. Stefan Wechsler unterlag trotz ausgezeichneter Leistung im finalen Durchgang. Im Mittelkreuz war das Heimteam überlegen und holte beide Zähler, es stand mittlerweile 2:5. Nun kam die stärkste Kirchberger Phase. Im Schlusskreuz feierte Ferdinand Mader einen deutlichen Sieg, der kurzfristige in die Bresche gesprungene Simon Weber agierte taktisch geschickt und nervenstark, der SV verkürzte zur Halbzeit auf 4:5. Im besten Spiel des Abends gelang Markus Hackl eine kleine Überraschung, indem er Dorfens Spitzenspieler die zweite Saisonniederlage beibrachte. Dr. Stefan Wechsler brachte mit seinem Sieg Kirchberg erstmals in Front. Die Führung hielt aber nicht lange, drei Niederlagen am Stück sorgten für einen 6:8-Rückstand. Simon Weber gelang mit seinem zweiten Einzelerfolg der Anschluss. Hackl/Dr. Wechsler zeigten sich im Schlussdoppel in bester Verfassung und sicherten den letztlich hochverdienten Punktgewinn zum 8:8. In der Tabelle geht es überaus eng zu, von Rang 5 bis zum Tabellenletzten auf Rang 10 sind sechs Mannschaften nur durch zwei Punkte voneinander getrennt. Die Kirchberger belegen Rang 8, punktgleich mit drei weiteren Teams. Zum Vorrundenfinale empfängt man mit dem TSV Griesbach am Freitag, 13.12. einen direkten Konkurrenten um den Ligaerhalt.

Zu einem hohen 8:0-Auswärtssieg kam die Jugendmannschaft in der Verbandsliga Südost. Tobias Kopf (2), Anton Stadler (2), David Weber, Dorian Haberer sowie die Doppel Stadler/Weber und Kopf/Haberer erteilten Gegner FC Chamerau die Höchststrafe. Das Nachwuchsteam steht mit 8:2 Punkten auf Rang 2.Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

SV Kirchberg setzt Niederlagenserie fort

4:9-Heimpleite gegen TSV Heining

Die vierte Niederlage in Folge setzte es für die Kirchberger Tischtennisspieler im Rahmen der Landesliga Südsüdost gegen den TSV Heining. Die Passauer Vorstädter, aktuell Tabellenzweiter, stellten das ausgeglichenere Team und kamen zu einem verdienten Auswärtssieg. Der SV Kirchberg – abermals nicht in Bestbesetzung angetreten – konnte bis zur Hälfte der Partie die Begegnung offen- halten, im zweiten Durchgang riss dann jedoch, wie bereits gegen Tabellenprimus Bad Aibling, der Faden komplett. Mit einem 1:2-Rückstand ging es aus den Doppeln, Hackl/Dr. Wechsler gewannen problemlos. Im so wichtigen Dreierdoppel zogen Treml/Mader im fünften Satz den Kürzeren. Dann wurden in allen drei Paarkreuzen die Punkte geteilt. Markus Hackl siegte im vorderen klar, Harald Treml drehte im mittleren nach 0:2-Rückstand sein Spiel noch und Ferdinand Mader brachte im hinteren Paarkreuz seinem Gegner die erste Saisonniederlage bei. 4:5 stand es somit zur Halbzeit, die Partie schien völlig offen. Danach hatte der SV jedoch sein Pulver ziemlich verschossen, Punkt um Punkt ging mehr oder weniger deutlich an die Dreiflüssestädter. Vier Niederlagen in Folge sorgten schließlich zu einer doch noch deutlichen 4:9-Schlappe. Nach dieser Negativserie sind die Kirchberger bei 4:10 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz der extrem ausgeglichen besetzten Landesliga zurückgefallen. Dies liegt aber auch daran, dass bei den bisherigen sieben Spielen nur zweimal die Stammformation antreten konnte. Kommendes Wochenende steht beim punktgleichen oberbayerischenTabellennachbarn Post SV Dorfen ein wichtiges Auswärtsspiel an.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

SV Kirchberg mit zwei bitteren Niederlagen

Zweite, Dritte und Jugend fahren Siege ein

Zwei bittere Niederlagen kassierte der SV Kirchberg in der Landesliga Südsüdost. Beim Auswärtsspiel beim Tabellenvierten TV Dingolfing musste man auf Grund der Verletzung von Tom Schober drei Punkte kampflos abgeben. Dennoch hielt man bis zum Schluss dagegen und hätte bei etwas mehr Spielglück durchaus Zählbares mitnehmen können. Letztlich stand aber eine äußerst ärgerliche 7:9-Niederlage zu Buche. Die Punkte holten Dr. Stefan Wechsler, Florian Heigl, der überzeugende Harald Treml (2), Ferdinand Mader und eingangs die beiden Doppel Hackl/Dr. Wechsler sowie Heigl/Mader. Das Heimspiel gegen den hohen Titelfavoriten TuS Bad Aibling II gestalteten die Kirchberger lange Zeit ausgeglichen, obwohl sie mit Dr. Wechsler und Schober zwei Stammakteure ersetzen mussten. Für sie sprangen die Nachwuchskräfte Simon Weber und David Weber in die Bresche und machten ihre Sache ausgezeichnet. Der Start glückte, nach zwei Doppelsiegen von Hackl/Heigl und Mader/D. Weber sowie einem Einzelerfolg von Markus Hackl stand es 3:1. Die Oberbayern schlugen mit einem Dreierpack zum 3:4 zurück. Simon Weber und David Weber brachten den SV mit zwei Siegen zur Halbzeit mit 5:4 in Front. Im zweiten Durchgang zeigte jedoch der Tabellenführer seine ganze Klasse und beherrschte die fünf folgenden Einzelspiele relativ deutlich. Durch die 5:9-Niederlage ist der SV mit nunmehr 4:8 Punkten mitten im Abstiegskampf angekommen. Auch im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Heining ist man Außenseiter.

Die Reserve hatte in der Heimpartie der Bezirksliga Ost gegen Aufsteiger TSV Spiegelau keinerlei Probleme und siegte 9:3. Simon Weber (2), David Weber, Anton Stadler (2), Felix Weber, Rainer Weber, D. Weber/Stadler und R. Weber/F. Weber punkteten. Mit 8:4 Punkten liegt die Zweite auf Rang 3, punktgleich mit dem Tabellenvordermann.

Zu einem vor allem in der Höhe unerwartet deutlichen Heimerfolg kam die Dritte in der Bezirksklasse A Bayerwald gegen die SpVgg Teisnach II. Bernhard Pfeffer (2), Alex Kolmer (2), Susanne Mader, Manfred Prinz, Pfeffer/Kolmer und Mader/Prinz erteilten den Gästen beim 8:0 die Höchststrafe. Mit 9:5 Zählern belegt das Quartett momentan Rang 3.

Auch die Jugend steht nach ihrem 8:4-Heimsieg gegen den oberbayerischen SV Oberteisendorf mit 8:2 Punkten auf Platz 3 in der Verbandsliga Südost. David Weber (2), Anton Stadler, Kilian Reimeier, Dorian Haberer (2) sowie die Doppel Stadler/Weber und Reimeier/Haberer verließen die Platten erfolgreich.

Bei der bayerischen Verbandsbereichseinzelmeisterschaft Süd-Ost im oberpfälzischen Beratshausen belegte Anton Stadler im hochkarätig besetzten Jungen-Wettbewerb den ausgezeichneten 5. Platz und verfehlte damit nur knapp die Qualifikation für die bayerische Einzelmeisterschaft.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Kirchberg unterliegt Deggendorf II

Zweite mit Heimsieg – Jugend mit erster Niederlage seit Jahren

Der SV Kirchberg kassierte im Rahmen der Landesliga Südsüdost beim Tabellenzweiten TSV Deggendorf II eine einkalkulierte Niederlage. Ohne den verletzten Tom Schober waren die Donaustädter beim 9:3 überlegen, die Höhe des Ergebnisses spiegelt jedoch nicht den tatsächlichen Spielverlauf wider, drei Partien wurden erst im fünften Satz verloren, teilweise mit vergebenen Matchbällen. Letzten Endes aber punkteten nur die Doppel Hackl/Dr. Wechsler und Treml/Mader sowie Harald Treml im Einzel. Mit 4:4 Punkten belegen die Kirchberger noch einen Rang im Tabellenmittelfeld, haben aber am kommenden Wochenende zwei schwere Begegnungen zu absolvieren. Sowohl beim Tabellenvierten Dingolfing als auch gegen Ligaprimus Bad Aibling dürften die Trauben ziemlich hoch hängen.

Die Zweite kam in der Bezirksliga Ost zu einem nie erwarteten Heimsieg gegen den Landkreisrivalen TV Ruhmannsfelden II. Stark ersatzgeschwächt zeigte sich die junge Truppe spielerisch überlegen und behielt beim 9:4 beide Punkte in Kirchberg. Nach zwei Doppelerfolgen von D. Weber/F. Weber sowie S. Weber/R. Weber punkteten David Weber (zwei überragende Erfolge im Spitzenpaarkreuz), Simon Weber, Felix Weber (2) und Rainer Weber (2). Mit nunmehr 6:4 Punkten ist die Reserve mitten im Verfolgerfeld hinter dem souveränen Tabellenführer Finsterau.

Nur einen Zähler konnte die dritte Mannschaft am Doppelspieltag der Bezirksklasse A Bayerwald ergattern. Bei der DJK Nesslbach sprang ein 7:7-Remis heraus (Alex Kolmer 3, Bernhard Pfeffer 2, Susanne Mader, Pfeffer/Kolmer), bei Tabellenführer SV Gotteszell setzte es eine 5:8-Niederlage (Pfeffer 3, Mader, Pfeffer/Kolmer). Mit 7:5 Punkten hat sich die Dritte im Tabellenmittelfeld festgesetzt.

Drei Spiele bestritt die erste Jugendmannschaft in der Verbandsliga Südost. Das Heimspiel gegen die DJK Kolbermoor wurde deutlich mit 8:1 gewonnen (Tobias Kopf 2, David Weber 2, Kilian Reimeier 2, Kopf/Weber, Reimeier/Dorian Haberer). Beim Koppel-Auswärtsspiel in Erding mussten die Mader-Schützlinge Spitzenspieler Tom Schober ersetzen. Gegen Klettham-Erding sprang dennoch ein problemloses 8:0 heraus (Kopf 2, Anton Stadler 2, Weber, Reimeier, Stadler/Weber, Kopf/Reimeier). Bei Tabellenführer TSV Erding verloren die Youngsters nach vielen Jahren wieder einmal ein Punktspiel. Beim 5:8 fand nur der vierfach erfolgreiche David Weber mit drei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg mit Anton Stadler zu seiner Normalform. Den letzten Zähler holte Kilian Reimeier. Mit 6:2 Punkten belegen die Jugendlichen augenblicklich Rang 3.

Als verlustpunktfreier Herbstmeister der Bezirkslasse B Bambini steht die zweite Jugendmannschaft fest. Das Duo Korbinian König und Felix Pfeffer feierte zwei klare 3:0-Erfolge gegen den TSV Preying II und den TSV Oberalteich II sowie einen 3:1-Sieg gegen den TSV Bogen IV.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

SV Kirchberg hält Mitaufsteiger in Schach

Heimsieg gegen Bad Aibling III – Zweite unterliegt Titelfavorit Finsterau

Mit dem TuS Bad Aibling III stellte sich ein Mitaufsteiger zum ersten Heimspiel in der Landesliga Südsüdost in Kirchberg vor. In diesem wichtigen Spiel startete der SV mühsam in die Partie. Nach den Doppeln hieß es 1:2, nur Hackl/Dr. Wechsler kamen zu einem zähen Erfolg. Nach dem Ausgleich durch Markus Hackl gingen die Oberbayern abermals und letztmals in Front. Dr. Stefan Wechsler, Florian Heigl und Harald Treml sorgten mit einem Dreierpack für eine 5:3-Führung. Der Gast konnte zwar nochmals verkürzen, mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz durch Markus Hackl und Tom Schober schien beim 7:4 eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Dr. Stefan Wechsler und Florian Heigl machten mit ihren jeweils zweiten Einzelsiegen den Deckel zum 9:4 drauf. Nach einer dreiwöchigen Spielpause müssen die Kirchberger innerhalb von fünf Tagen dann gleich dreimal ran. Gegen die drei Tabellenführenden Deggendorf, Dingolfing und Bad Aibling dürften die Trauben sehr hoch hängen.

Die Zweite musste im Auswärtsspiel der Bezirksliga Ost beim verlustpunktfreien SV Finsterau ran und unterlag dem Titelfavoriten mit 4:9, verlor dabei aber vier Matches knapp im Entscheidungssatz. Wieder einmal ragte dem momentan beste Punktesammler Anton Stadler mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg mit seinem Partner David Weber heraus. Den letzten Punkt sicherte Rainer Weber.

Zu einem ganz wichtigen Auswärtssieg kam die Dritte in der Bezirksklasse A Bayerwald beim TTC Hengersberg. In einem spannenden Duell über die volle Distanz gewann das Quartett letzten Endes knapp mit 8:6. Bernhard Pfeffer (2), Susanne Mader (2), Alex Kolmer, Manfred Prinz sowie eingangs beide Doppel Pfeffer/Kolmer und Mader/Prinz holten die Zähler.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Jugend schlägt Bundesliga-Nachwuchs

Kirchberg fegt Passau von den Platten – Stadler/Weber niederbayerische Meister im Doppel

Erfolgreich in die neue Runde der Verbandsliga Südost ist die Jugend des SV Kirchberg gestartet. Der letztjährige Meister ließ dem Nachwuchs des Bundesligisten TTC Passau beim klaren 8:2 keine Chance. Anton Stadler mit zwei deutlichen Siegen gegen die beiden Spitzenspieler, David Weber und Dorian Haberer – mit einem gelungenen Einstand nach seinem Wechsel vom TSV Grafenau – punkten ebenfalls doppelt. Die restlichen Zähler holten Tom Schober sowie das Doppel Stadler/Weber. 

Bei der Bezirksmeisterschaft in Landau holten Anton Stadler und David Weber souverän den Titel im Doppel der Jungen. Im Einzel musste sich Anton Stadler erst im Endspiel dem Turnierfavoriten Godovanciuc knapp mit 2:3 geschlagen geben, qualifizierte sich jedoch als niederbayerischer Vizemeister für die Verbandsbereichsmeisterschaft Süd in Beratzhausen. David Weber belegte im Einzel den ebenfalls starken vierten Rang.

Die zweite Herrenmannschaft unterlag ersatzgeschwächt im Landkreisderby der Bezirksliga Ost Absteiger FC Langdorf mit 5:9. Abermals war der derzeit überragende Anton Stadler mit zwei Einzelsiegen im Mittelkreuz sowie einem Doppelzähler mit David Weber Kirchbergs bester Punktesammler. Die weiteren Siege holten Felix Weber und Rainer Weber.  

Zu einem wichtigen Heimerfolg kam die Dritte im Heimspiel der Bezirksklasse A Bayerwald gegen den TSV Altenmarkt. Beim hart erkämpften 8:5 war Bernhard Pfeffer mit drei Einzelsiegen sowie einem Doppelerfolg mit Alex Kolmer der Matchwinner. Ferner punkteten Alex Kolmer (2), Susanne Mader sowie Manfred Prinz.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Erste Landesliga-Punkte eingefahren

Herren I mit Auswärtssieg in Töging, Zweite gewinnt in Frauenau

Die Kirchberger Tischtennis-Cracks haben die ersten Punkte in der Landesliga auf ihre Habenseite gebracht. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten sie beim TuS Töging relativ sicher mit 9:4. Der Doppelstart glückte, Hackl/Dr. Wechsler und Heigl/Mader sorgten für eine 2:1-Führung. Im vorderen Paarkreuz gab es dann zwei enge Fünfsatzmatches, wobei Tom Schober mit starker Leistung Tögings Spitzenspieler knapp bezwang. Auch im Mittelkreuz wurden die Punkte geteilt, Dr. Stefan Wechsler kam zu einem hart erkämpften Erfolg. All ihre Routine spielten Harald Treml und Ferdinand Mader im Schlusskreuz aus und stellten mit zwei ungefährdeten Siegen zur 6:3-Führung. Auch der zweite Durchgang startete gut, zwei Erfolge im vorderen Paarkreuz durch Markus Hackl und den abermals siegreichen Tom Schober bedeuteten die Vorentscheidung. Den Oberbayern gelang zwar nach eine Ergebniskorrektur, Florian Heigl machte mit seinem Einzelerfolg jedoch den Sack zum 9:4 zu. Das erste Heimspiel bestreitet der SV am Samstag, 19.Oktober um 19:00 Uhr gegen Mitaufsteiger Bad Aibling.

Die zweite Mannschaft kam im Landkreisderby der Bezirksliga Ost beim TTC Frauenau zu einem problemlosen 9:3-Auswärtssieg. Waren die beiden Doppelerfolge durch D. Weber/Stadler und R. Weber/Pfeffer noch hart erkämpft, behielten die Kirchberger in den Einzelspielen meist ganz klar die Oberhand. Letztendlich punkteten Simon Weber, David Weber, Anton Stadler (2), Felix Weber, Rainer Weber und Bernhard Pfeffer. 

Eine bittere Niederlage musste die Dritte beim TV Ruhmannsfelden III einstecken. Trotz einer komfortablen 6:3-Führung stand das Quartett am Ende beim 6:8 mit leeren Händen da. Die Zähler holten Bernhard Pfeffer (2), Susanne Mader (2), Manfred Prinz sowie das Doppel Mader/Prinz.

Markus Hackl

Tischtennis SV Kirchberg i. W.

Fehlstart für Kirchbergs TT-Spieler

Herren I unterliegen Eging, Herren II und III mit Heimsiegen

Den Saisonstart haben sich die Kirchberger Tischtennisspieler etwas anders vorgestellt, das erste Match nach dem Aufstieg in die Landesliga Südsüdost ging bei der DJK Eging mit 4:9 verloren. Die Treml-Truppe erwartete ein Spiel auf Augenhöhe, der Gastgeber belegte in der Vorsaison den drittletzten Platz und kämpft sicher auch dieses Jahr wieder gegen den Abstieg. Der Doppelstart misslang, lediglich Florian Heigl/Ferdinand Mader siegten, der SV lag 1:2 im Hintertreffen. Die ersten vier Einzel konnten noch ausgeglichen gestaltetet werden, mit Markus Hackl im vorderen und Dr. Stefan Wechsler im mittleren Paarkreuz verließen zwei Kirchberger als Gewinner die Platte. Beim 3:4 schlugen die Eginger aber kräftig zu und gewannen vier Partien in Folge. Lediglich der überzeugende Dr. Wechsler schaffte noch seinen zweiten Einzelerfolg, die Auftaktpartie war mit 4:9 verloren. Die Kirchberger werden sich gehörig steigern müssen, wenn sie in der starken und ausgeglichen besetzten Landesliga bestehen wollen. Bereits am kommenden Samstag steht das nächste wichtige Auswärtsspiel beim TuS Töging an. Da auch die Oberbayern ein Team sind, das eher im hinteren Tabellendrittel anzusiedeln ist, sollte man dort nicht leer ausgehen.

Besser machte es die zweite Mannschaft in ihrer Eröffnungspartie der Bezirksliga Ost gegen den letztjährigen Vizemeister SpVgg Teisnach. Obwohl nicht die Stammformation auflaufen konnte, zeigte die junge, motivierte Truppe eine überzeugende Leistung und schickte den Landkreisrivalen beim 9:4 relativ deutlich nach Hause. Simon Weber mit zwei Einzelsiegen im vorderen Paarkreuz sowie der in die Zweite aufgerückte Jugendspieler Anton Stadler und Rainer Weber im Mittelkreuz mit ebenfalls zwei Einzelpunkten, waren die überragenden Akteure der Begegnung. Manfred Prinz steuerte einen wichtigen Zähler bei, anfangs sorgten die beiden Doppelpaarungen David Weber/Stadler und R. Weber/Alex Kolmer für die Auftaktführung.

Zu einem kampflosen Sieg kam die Dritte bei der Saisoneröffnung der Bezirksklasse A Bayerwald. Bezirksliga-Absteiger TSV Grafenau musste aus Personalmangel das Spiel absagen.

Einen äußerst gelungenen Saisoneinstand konnte die neu formierte zweite Jugendmannschaft in der Bezirksklasse B Bambini feiern. Lukas Prinz und Felix Pfeffer siegten dem TSV Preying 3:2, wobei beide je einen Einzelzähler holten und gemeinsam das Doppel gewannen. Beim TuS Pfarrkirchen III gab sich das Duo keinerlei Blöße und siegte deutlich 3:0.

Markus Hackl